Einmal Lash Queen, bitte!

Manch eine(r) ist mit Wimpern einfach nicht gesegnet.

Da hilft auch beim 38sten mal drübertuschen keine Mascara.

Was bleibt der flusenwimperngeplagten Frau von heute also an Alternativen?

Bandwimpern gibt es aus Echt-und Kunsthaar von vielen Kosmetikfirmen zu Preisen zwischen extrem günstig (unter 3 Euro) und ziemlich teuer (über 15 Euro).

Wie der Name schon sagt, handelt es sich um ein dünnes Band, auf das viele Härchen geknüpft sind und das mittels Wimpernkleber am eigenen Wimpernrand angebracht wird und für einen Tag oder Abend einen strahlenden Augenblick verleiht.

Dabei gibt es 2 Dinge zu beachten:

Das Kleben der Wimpern bei sich selber ist für ungeübte Hände relativ kompliziert und kann in einem Wutausbruch enden, wenn das Ziel mehrfach verfehlt wird.

Häufiges Wimpernkleben kann die eigenen schädigen, vor allem, wenn man versehentlich das Band auf die natürlichen Wimpern klebt und beim Abziehen mit ausreißt.

Als Tip: Von Misslyn gibt es für ca. 8,50 Euro ganz tolle Außenwimpern, also ein halbes Wimpernband, das den äußeren Wimpernrand verdichtet und so einen dramatischen Katzenaugeneffekt schafft – so kann man wunderbar das Kleben üben, bis man sich an ganze Bänder traut.

Wer gute Kontakte zu (Haut)Ärzten hat, kann versuchen, sich Bimatoprost/Lumigan verschreiben zu lassen – dazu gibt es bereits HIER einen Test-Bericht von mir.

Der Wirkstoff soll die Wimpern wachsen und dichter werden lassen, allerdings nicht von jetzt auf gleich.

Das endgültige Ergebnis ist allerdings erst nach bis zu 4 Monaten feststellbar.

Wer ein schnelleres Resultat, das länger als Bandwimpern für eine Nacht hält, greift auf Lash Extensions zurück.

Dabei würde ich unbedingt davon abraten, sie selbst zu machen!

Lash Extensions sind in verschiedenen Varianten und Preiskategorien erhältlich:

Was bei Hair Extensions Hairdreams und Great Lengths sind, sind bei Lash Extensions Extreme Lashes und Lash’It.

Bei beiden Verfahren wird in mehrstündiger Feinstarbeit Haar für Haar in unterschiedlicher Länge unsichtbar mit einem Kleber auf die Naturwimpern aufgebracht.

Je nach gewünschtem Look von Natürlich bis Ultra-glamourös geschieht dies mit bis zu 90 Härchen pro Auge, die Kosten liegen bei 180-350 Euro für das erste Set, danach werden an sogenannten Refill-Terminen ausgefallene Extensions für 25-150 Euro nachgesetzt.

Während der Tragezeit (ca. 6 Wochen bei einmaliger Anbringung ohne Refilltermin)  von Lash Extensions sollte man auf Mascara und ölhaltige Abschminkprodukte verzichten, da dadurch die empfindlichen Klebestellen gelöst werden können.

Wem dies zu teuer ist oder wer einfach mal Wimpernextensions testen möchte, bleibt sie günstigere Form mit Wimpernfächern:

Dabei werden statt der vielen einzelnen Härchen kleine Wimpern-Büschel geklebt.

Diese Technik hält ebenso mehrere Wochen, wenn man in der Zeit auf Tusche und Abschminke verzichten kann.

Die Anbringung dauert logischerweise nur einen Bruchteil derer teurerer Anbieter.

Somit liegen die Extensions mit Wimpernfächern auch preislich mit 20-50 Euro in einem bezahlbaren Rahmen.

Diese Seite wurde bei GOOGLE gefunden mit: , wimpernkleber 180 euro, halbes wimpernband, halbes wimpernband misslyn, wimpernband misslyn, kosmetikfirmen wimpernkleber, &esrc=s

One Reply to Einmal Lash Queen, bitte!

  1. Lurod sagt:

    Hey, Im from Hair Lowlights, thanks for the info, It was sweet to finally read a great blog that actually makes sense. I will be back soon to read some more. Excellent job, Regards from Hair lowlights :)

Leave a Reply